Universität Rostock

Die Universität Rostock erhält keine Mittel aus China.[1] Laut der Universitäts-Website ist allerdings ein Professor der Universität Teilnehmer des chinesischen „Thousand Talents“-Programms.[2] Zuwendungen aus China pro Jahr: keine [1] FragDenStaat-Anfrage an die Universität Rostock vom 23.07.2020 (https://fragdenstaat.de/anfrage/zuwendungen-aus-china-60) [2] Website der Universität (http://cpr.uni-rostock.de/resolve/id/cpr_person_00003648)

Universität Kassel

Die Universität lehnt die IFG-Anfrage des Autors ab und verweist auf öffentlich verfügbare Informationen.[1] Zwischen 2018 und 2020 bezog die Universität demnach in drei Fällen Mittel aus China. Von besonderem Interesse ist dabei ein Projekt zu Lasertechnologie, welches durch Hisilicon finanziert wird, einer Tochterfirma des Huawei-Konzerns. Eine Fördersumme für die Projekte nennt die Universität nicht.[2]…